Aufgaben & Ziele der TTV
  • EINFLUSS SICHERN
    Auf allen politischen Ebenen
  • FREIRAUM SCHAFFEN
    durch weniger Bürokratie
  • ZUKUNFT GEBEN
    durch neue Lösungsansätze
  • GEHÖR VERSCHAFFEN
    Bedeutung des Tourismus zeigen
TTV Statement

Josef FalknerJosef Falkner
Hotelier
„Wir von der TTV sind das Sprachrohr des heimischen Tourismus.“

 

Stellungnahme zu aktuellen politischen Entscheidungen

Die Kompromisse, die hier zwischen den Schwarz – Grünen Regierungspartnern ausverhandelt werden, sind ein reiner Kuhhandel und haben nichts mit aktueller politischer Entscheidung etwas zu tun!
Gerade beim Thema Verkehr braucht es dringend eine Gesamtlösung für Tirol hinsichtlich des Verkehrsflusses, sowie vor allem hinsichtlich der Sicherheit und der Lebensqualität der an den Verkehrsadern gelegenen Bürgerinnen und Bürgern unseres Landes.
Der 100 er ist auf alle Fälle keine Lösung, des Problems. Er ist nur ein Kniefall vor Brüssel.
Was den Schwerverkehr in Tirol betrifft, wäre es längst an der Zeit, mit den Nachbarstaaten zu verhandeln anstatt ohne nachzudenken, den ganzen Verkehr durch Tirol weiterhin zu dulden!!
Den touristischen Zulaufverkehr gilt es gezielt flüssig zu halten und nicht mit Blokaden jene Verkehrsteilnehmer zu verärgern, mit denen die Mehrheit der Tiroler Bevölkerung ihren Lebensunterhalt verdient und ihren Wohlstand aufrecht erhält.

Daher gilt unter anderem wiederholt meine Forderung einer großzügigen Lösung, was den Tschirgant und den Fernpass btrifft, mit einer entsprechenden Tunnellösung schnellstmöglich zu erledigen!!
Es kann nicht sein, dass der Landeshauptmann während einer Wahlperiode große Töne spuckt und sich nach der Regierungsbildung durch Kompromisse gegenüber dem Regierungspartner immer beugt!

Eine ganz klare Entscheidung fordere ich auch in Sachen Energie und Wasserkraft seitens des Landeshauptmannes Platter. Es gleicht einer Frotzelei eines Unternehmens, das hier sehr viel Geld in die Hand nimmt für Gutachten und Ähnliches.
Die Wasserkraft ist wohl die sauberste Energie die wir haben und gerade dadurch kann Tirol unabhängig werden und wir können der Tiroler Bevölkerung saubere Energie liefern!

In der ÖVP scheint große Uneinigkeit zu herrschen, was die Zusammenführung von Schigebieten betrifft, zwischen Landesrat Tratter und Landeshauptmann Platter. Ein Großraumschigebiet mit der Erschließung über die Kalkkögel ist für Innsbruck und Umgebung von enormer Bedeutung und bringt einen enormen, vorhersehbaren wirtschaftlichen Aufschwung für die Zukunft. Die Erschließung ist somit auch ein wichtiger Motor für Arbeitsplätze unserer Bevölkerung. Nicht zu vergessen, Innsbruck war schließlich drei mal Austragungsort olympischer Winterspiele. Daher ist in dieser Angelegenheit ein eindeutiges ja oder nein vom Landeshauptmann zu fordern!!
Auch ist es einfach unverständlich, wenn ein Zusammenschluss der Gletscherschigebiete Ötztal-Pitztal in den vergangenen Regierungsperioden von den selben Akteuren, die auch heute die Entscheidungen treffen, positiv beurteilt wurde und nun eine Ablehnung erhält. Der dadurch entstandene finanzielle Schaden ist wohl kaum zu beziffern! Daher fordere ich den Landeshauptmann Platter unverzüglich auf, hier eine rasche, positive Entscheidung im Sinne der beteiligten Unternehmen und der gesamten Bevölkerung zu treffen!

 

Josef Falkner
Präsident der Tiroler Tourismusvereinigung