Aufgaben & Ziele der TTV
  • EINFLUSS SICHERN
    Auf allen politischen Ebenen
  • FREIRAUM SCHAFFEN
    durch weniger Bürokratie
  • ZUKUNFT GEBEN
    durch neue Lösungsansätze
  • GEHÖR VERSCHAFFEN
    Bedeutung des Tourismus zeigen
TTV Statement
Friedrich MüllerFriedrich Müller
„Tourismuswirtschaft geht uns alle an, vom Großbetrieb bis zu den Privatvermietern, gestalten wir unseren Lebensraum und das touristische Angebot so, dass Gäste und Tiroler sich wohlfühlen.“
 

Herzlich Willkommen...

...bei der Tiroler Tourismusvereinigung!

 

1991 haben wir die TTV gegründet, mit dem Ziel, die Probleme und Interessen der Tourismuswirtschaft öffentlich aufzuzeigen - und die Tourismusgesinnung im Lande zu fördern.

 

Auf den nächsten Seiten wollen wir Ihnen unsere Aktivitäten vorstellen, einen Einblick in unser Denken und die Mitgliederstruktur geben und Sie davon überzeugen, warum auch Sie Mitglied der TTV werden sollen!

 

Gemeinsam sind wir stark und unsere Stärke steigt mit der Zahl der Mitglieder!

 

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, freuen wir uns über Ihre >> Nachricht

 

Josef Falkner

TTV-Präsident

   

Themenschwerpunkte 2016/17

Wesentliche Gespräche/Schreiben/ Aufzeigen von Problemen und Einleitung von entsprechenden Maßnahmen von Seiten der Tiroler Tourismus Vereinigung vertreten durch Präsident Josef Falkner und/oder Vizepräsident Manfred Furtner für die Mitglieder der TTV: 

  • Im Zuge eines Gespräches der Tourismussprecher im Parlament im Beisein von Vizekanzler Mitterlehner wurden die Problemschwerpunkte insbesondere für den Tourismus diskutiert:
  • Herabsetzung der Lohnnebenkosten (zweitteuerstes Land in der EU!!)
    Arbeitszeitflexibilisierung
    Nachtruhe
    AFA
    Mehrwertsteuer

     

  • Der Zugang zum Arbeitsmarkt muss dringend einer Neuordnung unterzogen werden, die nicht wollenden Arbeiter haben zu leichte Möglichkeiten zur Arbeitslosenunterstützung! Während die Wirtschaft und hier gerade der Tourismus zu Saisonbeginn an permanenten Mitarbeitermangel leidet – finden sich tausende Fachkräfte im „ geschützten Arbeitslosenbezug".
  • Hier stehen wir im regelmäßigen Kontakt mit dem AMS-Tirol, der AK-Spitze sowie mit dem ÖGB-Landesstelle Tirol und verleihen so unseren Forderungen ständig Nachdruck.

     

    zu den weiteren Themenschwerpunkten...

   

AK-Kritik: Stoppt die Hetze gegen den Tourismus

Die Kündigung einer Mitarbeiterin durch den Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer nahm die Arbeiterkammer (AK) als Anlass zu harscher Kritik. Daraus folgte eine Art der Darstellung, welche die gesamte Tourismusbranche in die Nähe krimineller Vorgangsweise rückt. Josef Falkner, Präsident der Tiroler Tourismusvereinigung kommentiert die zurückliegenden Pressemeldungen der Arbeiterkammer: „Den Tourismus pauschal derart in Misskredit zu bringen, sehe ich als Bärendienst an der Wirtschaft und der arbeitenden Bevölkerung, die ja eigentlich von der AK positiv unterstützt werden sollte." Ebenso einseitig wie „gezielte Hetze gegen den Tourismus" sei die Darstellung, dass die Lohnerhöhung für Arbeitnehmer mit 1.1.2016 von der AK alleine durchgesetzt wurde. Josef Falkner bekräftigt: „Das von AK-Präsident Zangerl angesprochene Lohndumping lassen wir uns als Tourismus-Unternehmer nicht gefallen. Noch weniger die ungeheure Unterstellung, wir gäben Lohnerhöhungen nicht an unsere Mitarbeiter weiter!"

Weiterlesen ...

   

Offener Brief an den Landeshauptmann von Tirol

Offener Brief des TTV-Präsidenten Josef Falkner an Herrn Günther Platter, Landeshauptmann von Tirol

 

Sehr geehrter Herr Landeshauptmann,

lieber Günther!

 

Alleine schon die Steuerreform gut zu heißen, ist ein Affront gegenüber der gesamten Tourismus-Branche! Wenn du schon der oberste Vertreter des Tourismus in Tirol sein sollst, dann erwarte ich mir auch eine entsprechende Unterstützung und nicht einfach ein Übergehen zur Tagesordnung! Hier brennt längst schon der Hut und dies hat nichts mehr mit Jammern zu tun! Also, wo sind unsere Vertreter in der ÖVP, die die Wirtschaft im Lande vertreten und im Speziellen den Tourismus?? Die Argumentation, dies zahlt eh der Gast, funktioniert einfach nicht mehr.

Weiterlesen ...